Der Sound des Raums ist immer Manipulationswerkzeug der Macht, des Politischen, des Kapitals, der Religion, der Kunst,  der Spionage. Arenen, die Worte in die letzten Ränge tragen können, gebogene Wände für die Überwachung entferntester Gespräche, der Ehrfurcht gebietende Nachhall in Kathedralen, die gedämpften Massengroßraumbüros, die auf Einkauf gestimmten Shoppingmalls, durch Sound gestörte Räume gegen gesellschaftliche Oppositionen.